Schönheit & Mode

Alte ägyptische Schönheitsgeheimnisse und Tipps

Pin
Send
Share
Send


Die Besessenheit mit der Schönheit ist seit Menschengedenken in der Gesellschaft vorherrschend, aber keine Kultur hat Schönheit und Pracht mit einer solchen Leidenschaft angenommen wie die alten Ägypter. Eine Zivilisation, die stolz auf ihr innovatives Denken und ihre Kreativität war, war der Trendsetter in Sachen Verschönerung und Körperpflege.

Die alten ägyptischen Frauen waren stolz darauf, schöne Haut und Haare zu erreichen und das körperliche Erscheinungsbild insgesamt zu verbessern. Die moderne Zivilisation verdankt viele ihrer Schönheitstipps und Geheimnisse den alten Ägyptern, die natürliche Materialien und Ressourcen verwendeten, um wirksame Schönheitsrezepte und -behandlungen zu kreieren. Heute graben wir uns tief in die Vergangenheit, um Ihnen einige der natürlichsten zu vermitteln, und heute graben wir uns tief in die Vergangenheit, um Ihnen einige der natürlichsten und ältesten ägyptischen Schönheitsgeheimnisse und Tipps zu vermitteln.

Hautpflege:

Durch das heiße und trockene Klima des Mittelmeers hat das alte Ägypten Körperpflege und Körperpflege sehr ernst genommen. Schönheitsbehandlungen für die Haut, die ursprünglich als Schutz vor der heißen Sonne verwendet wurden, wurden wegen ihrer überwältigenden und verschönernden Wirkung angenommen. Eine Paste aus Wasser und Natron (Backsoda) wurde wegen ihrer höchsten Reinigungswirkung auf den Körper verwendet und ist auch dafür bekannt, unangenehmen Körpergerüchen vorzubeugen. Die vielen Vorzüge von Salz aus dem Toten Meer wurden auch erkannt und ausgiebig genutzt, vor allem von Cleopatra, der legendären ägyptischen Königin und berühmtem Symbol der Schönheit, die ihrem Bad 1 bis 2 Tassen Salz hinzufügte. Salz aus dem Toten Meer, das bekanntermaßen beruhigend wirkt und Stress und Hautproblemen wie Ekzemen und Psoriasis entgegenwirkt, fungierte auch als natürlicher Hautverjünger und verlangsamte die Hautalterung.

Das Baden in Milch und Honig war bei High-End-Frauen sehr beliebt, die diese Kombination sowie eine Mischung aus Honig und Natron als Gesichtsmaske verwendeten. Aloe Vera war für die Hautglättung und -heilung von kleineren Schnittwunden und Verbrennungen von größter Bedeutung. Ätherische und aromatische Öle wie Rosmarin, Olivenöl und Mandelöl waren sogar in den Schönheitsroutinen der unteren Klassenfrauen die Hauptzutaten, während Duftöle wie Weihrauch und Myrrhe verwendet wurden, um kostbare Parfums herzustellen.

Mehr sehen: Beauty-Tipps für Frauen im Winter

Haar:

Frauen im alten Ägypten liebten dickes Haar und durchliefen große Längen, um ihren dicken Haarwuchs aufrechtzuerhalten und mit Kokosmilch und warmem extra nativem Olivenöl zu reinigen. Öle wie Rosmarin, Rizinusöl und Mandelöl wurden verwendet, um das Haarwachstum zu stimulieren. Henna war das am meisten bevorzugte Farbmittel, während Kakao und Sheabutter als Haargel verwendet wurden, um ihre aufwendigen Frisuren zu pflegen und zu erhalten. Frauen mit höherem sozialem Status entschieden sich für Perücken und Haarverlängerungen, die geflochten oder geflochten waren und ihre exquisite Schönheit unterstützten. Körperhaare galten jedoch als unansehnlich und wurden durch die ägyptische Körperzuckerkunst entfernt, bei der eine aus Wasser, Zucker und Zitronensaft hergestellte Zuckerpaste verwendet wurde.

Mehr sehen: Promi-roter Teppich-Make-up

Augen Makeup:

Das Augenmerk wurde sowohl von Männern als auch von Frauen groß geschrieben, die Augen Make-up nicht nur für die Steigerung der Schönheit, sondern auch für ihre wundersamen Eigenschaften als wesentliche Voraussetzung betrachteten. Grüner und schwarzer Kohl aus Malachit (Kupfererz) und Galena (Bleierz) dienten einem doppelten Zweck. Es wurde verwendet, um die Augenbrauen zu malen, die Wimpern zu verdunkeln und die Augen zu umreißen und die Augen vor Sonne und Staub zu schützen. Schwellungen um die Augen wurden mit der Anwendung von Avocado behandelt.

Mehr sehen: Hollywood Stars Beauty Secrets

Fitness und Ernährung der alten Ägypter:

Viele Sportarten von heute waren eine Kombination aus Genuss- und Fitnessaktivitäten im alten Ägypten. Sportarten wie Schwimmen, Gewichtheben, Wrestling, Angeln, Weitsprung, Rudern, Jagen, Bogenschießen und eine Vielzahl von Ballspielen wurden mit Begeisterung gespielt und zielen darauf ab, ihren Körper zu stärken und ihre sportlichen Fähigkeiten zu steigern.

Brot und Müsli bildeten, was ihre Essgewohnheiten angeht, ihre Grundnahrungsmittel. Gemüse wie Bohnen, Kichererbsen, grüne Erbsen und Linsen wurden ebenso konsumiert wie Fleisch von Geflügel und Wild und essbarer Fisch vom Nil in gleichen Anteilen. Von den wenigen bekannten Früchten, die von den alten Ägyptern verzehrt wurden, waren Datteln die beliebtesten, die auch als natürlicher Süßstoff und bei der Weinbereitung verwendet wurden.

Bildquelle: 1, 2, 3, 4.

Pin
Send
Share
Send