Schönheit & Mode

Wie benutzt man Kokosnussöl zum Abnehmen?

Pin
Send
Share
Send


Kokosnussöl zum Abnehmen?

Als ich davon erfuhr, kannte selbst meine Überraschung keine Grenzen. Kokosnussöl kann tatsächlich dazu beitragen, dass Sie einige Kilo an Gewicht verlieren. Dies wurde durch verschiedene Studien, Forschungen und Studien unterstützt. Im Gegensatz zu den meisten anderen Speiseölen, die hauptsächlich aus langkettigen Fettsäuren bestehen, besteht Kokosöl fast ausschließlich aus mittelkettigen Fettsäuren oder Triglyceriden. Diese Fettsäuren fördern bekanntermaßen den Stoffwechsel.

Mehr sehen: So verwenden Sie Aloe Vera zur Gewichtsreduktion

Alles und alles, was den Stoffwechsel ankurbelt, beginnt den Gewichtsverlust des Körpers. Auch die Fettsäuren mit mittlerer Kettenlänge werden vom Körper unterschiedlich genutzt und verstoffwechselt. Während des Verdauungsprozesses werden die Fettsäuren mittlerer Kettenlänge, die im Kokosnussöl vorkommen, in der Leber metabolisiert und entweder in Ketonkörper umgewandelt oder zur Deckung des Energiebedarfs des Körpers in Form von ATP-Molekülen verwendet.

Verschiedene Arten von Lebensmitteln unterliegen unterschiedlichen Verdauungs- und Stoffwechselprozessen. Studien legen nahe, dass Fettsäuren mit mittlerer Kettenlänge mehr Energie benötigen, während sie metabolisiert werden. Dies bedeutet, dass vergleichsweise mehr Kalorien verbrannt werden, wenn versucht wird, in Kokosnussöl zubereitete Speisen zu verdauen, im Gegensatz zu denen, die in gewöhnlichen Pflanzenölen gekocht werden.

Das in Kokosnussöl vorhandene Hauptkettentriglycerid wird als Laurinsäure bezeichnet. Diese mittelkettigen Triglyceride werden aufgrund ihrer unterschiedlichen Stoffwechselwege nicht als Fettdepots gelagert.

Diese steigern Ihre Energie ziemlich stark. Wenn Sie an einem Tag etwa drei Esslöffel Bio-Kokosnussöl konsumieren, können Sie diese Energie steigern.

Mehr sehen: Granatapfelsaft Gewichtsverlust

Die in der Leber produzierten Ketonkörper helfen, ein Völlegefühl zu erzeugen und den Hunger zu lindern. So stellen Sie sicher, dass Sie sich zwischen den Mahlzeiten keinen sinnlosen Zwischenmahlzeit gönnen. Dies reduziert wiederum Ihre tägliche Kalorienzufuhr. Außerdem wurde festgestellt, dass Kokosnussöl die Verdauung verbessert und die Nährstoffe aus dem Darm effizienter absorbiert. So können Sie selbst während einer Diät maximale Nahrung aus Ihrer Nahrung entnehmen und fühlen sich nicht ständig schwach oder müde.

Verschiedene an Laborratten durchgeführte Studien haben gezeigt, dass Ratten, die mit mittelkettigen Fetten gefüttert wurden, im Vergleich zu der Kontrollgruppe, die mit langkettigen Fettsäuren gefüttert wurde, fast 20% weniger Körpergewicht und Fett nahmen.

Mehr sehen: Wie man Zimt zur Gewichtsabnahme einnimmt

Studien haben gezeigt, dass der Konsum von Kokosnussöl auch Ihre Stimmungsschwankungen in Schach hält. Sie bleiben also positiver und motivierter, um Ihre Gewichtsabnahme-Ziele zu erreichen. Dies ist so, weil die Fettsäuren mit mittlerer Kettenlänge von Kokosnussöl dazu beitragen, das Cholesterin in ein Steroid namens Pregnenolon umzuwandeln. Dieses spezielle Hormon löst das reibungslose Funktionieren vieler anderer Hormone aus, die mit Gewichtsabnahme zusammenhängen, wie: Verdauung, bessere Fettverwertung usw

Einige der Vitamine zählen zu den wasserlöslichen Vitaminen B und zu den anderen Vitaminen. A D E und K sind fettlöslich. Kokosnussöl hilft bei der besseren Aufnahme dieser fettlöslichen Vitamine. Dies führt also zu einer besseren Hautstruktur, stärkeren Knochen und indirektem Konsumeffekt von Kokosöl.

Last but not least, da Kokosnussöl vom Körper leicht aufgenommen und verwertet wird. Es verringert auch die Arbeitsbelastung der Bauchspeicheldrüse. Die Bauchspeicheldrüse ist die für das Insulinprodukt verantwortliche Drüse. So kann ein weniger gestresster Pankreas besser mit Blutzucker umgehen.

Ich hoffe, Sie fanden den Artikel informativ und werden sicherlich davon profitieren.

Pin
Send
Share
Send