Schönheit & Mode

Ist das Spotting während der Schwangerschaft normal?

Pin
Send
Share
Send


Spotting ist ein sehr häufiges Problem, mit dem die schwangeren Damen konfrontiert werden müssen. Bei einem normalen Prozentsatz der Schwangerschaft erlebt die Hälfte der Vagina zum Zeitpunkt der Schwangerschaft. Einfaches und wenig Flecken ist das Brunnenzeichen, während Flecken in großer Menge das Zeichen einer schweren Störung sind. Sie müssen sich der Ursachen der Erkennung bewusst sein und in regelmäßigen Abständen wichtige Ratschläge Ihres Arztes einholen, um solche Probleme zu beseitigen.

Unterscheidung zwischen Flecken und Blutungen:

Sie können selbst beobachten und feststellen, welche Person entdeckt wird und welche blutet. Das hellrosa oder braun gefärbte Blut wird im Falle von Flecken ausgetragen, was der Menstruationsblutung am 6. oder 7. Tag dieses Zyklus sehr ähnlich ist. Wenn das ausgestoßene Blut eine tiefrote Farbe hat, wird es als Blutung bezeichnet. Flecken müssen nicht wie die Blutungen benetzt werden.

Mehr sehen: Mundgeruch während der Schwangerschaft

Implantation als Ursache:

Im Primärstadium der Schwangerschaft werden 20 bis 30 Prozent der Frauen durch Spotting erfahren. Die Fleckenbildung während der Schwangerschaft kann durch Embryonenimplantation an der Gebärmutterwand erfolgen. Flecken können vor oder in der Regelblutung auftreten. Sie sollten nicht beide Fälle verwechseln und sich nie mit dem Spotting befassen.

Sex als Ursache:

Nach dem Sex mit Ihrem Partner kann es zu Fleckenbildung kommen. Jede Art von Stress von leicht bis schwer kann Fleckenbildung verursachen. Auch während der Schwangerschaft können Gebärmutterhalspolypen aus normaler Größe wachsen und in der Schwangerschaft aufgrund von Verkehrsstress zu Fleckenbildung führen. Nach dem Geschlechtsverkehr während der Schwangerschaft kann es im Normalfall zu Fleckenbildung kommen.

Pap-Abstrich als Ursache:

Das zervikale Tender ist das Ergebnis eines großen Blutflusses, der aufgrund der internen Untersuchung des Beckenbereichs auftreten kann. Der leichte Druck zum Zeitpunkt der Überprüfung oder jede Art von Kollision in diesem Bereich kann zu Fleckenbildung führen.

Mehr sehen: Schmerzen im Oberbauch während der Schwangerschaft

Infektionen als Ursache:

Vaginalinfektionen, Pilzinfektionen, vaginale bakterielle Infektionen sind einige der Hauptursachen für Fleckenbildung. STD-Erkrankungen wie Chlamydien, Herpes, Trichomoniasis sind der mögliche Grund für vaginale Reizungen, die zu braunen Flecken während der Schwangerschaft führen können. Sie müssen diesen Grund mit besonderer Sorgfalt beachten, um das Problem zu beseitigen.

Chorionblutung als Ursache:

Diese Art des Blutausflusses ist auf die Veränderung des Chorions und der Plazenta zurückzuführen. Chorion ist eine kleine dünne Membran, die in den Fötus eingepasst ist und den Bereich der Plazenta einschließt. Es kann von selbst aufhören, obwohl das Problem während der Schwangerschaft normal ist, was eine ultimative Überwachung durch medizinische Experten erfordert.

Anstehendes Arbeitsdatum als Grund:

Sobald Ihr Liefertermin bevorsteht, kann es zu einer Erweiterung des Gebärmutterhalses kommen. Es kann durch Blut absorbiert werden und der Schleimpfropfen kann zu einem großen Blutausfluss führen. Deshalb wird dies als blutige Show bezeichnet. Sie sollten bei schweren Blutungen einen Termin beim Frauenarzt vereinbaren.

Mehr sehen: Schwindel in der Schwangerschaft

Ektopische Schwangerschaft:

Es ist ein seltener Fall, der eine besondere Aufmerksamkeit des persönlichen Arztes erfordert. Wenn sich das Ei im Eileiter ansiedelt, was die Gebärmutter ist, kann eine Eileiterschwangerschaft auftreten. Die Symptome können bei Ihnen auftreten wie Übelkeit, Schwindel, Erbrechen oder Schwäche. Gründe für solche Komplikationen können eine frühere ektopische Operation, eine Eileiteroperation oder eine Entzündung des Beckenbereichs sein.

Molaren Schwangerschaft:

Ein defekter Embryo kann die Plazenta zu einem großen vergrößerten zystischen Volumen machen, was zu einer Schwangerschaft des Molaren führen kann. Es hat keine ernsthaften Auswirkungen, obwohl es eine Art Tumor ist. Wenn es sich innerhalb der Konzeptionswochen im ganzen Körper ausgebreitet hat, kann es zu starken Blutungen kommen. Gestationskrankheiten können aufgrund einer solchen abnormen vaginalen Situation entstehen.

Fehlgeburt:

Es ist die Angelegenheit der Besorgnis während der Schwangerschaft. Die primären 12 Monate sind der Zeitraum, in dem die Fehlgeburt auftreten kann. Die häufigsten Symptome einer Fehlgeburt sind Bauchschmerzen im unteren Bereich, Krämpfe, vaginaler Ausfluss von Gewebe usw. Dies ist wahrscheinlich einer der schrecklichen Fälle, mit denen die schwangere Frau nicht konfrontiert werden möchte.

Placenta Previa:

Im letzten Stadium der Schwangerschaft hat das Auftreten von Blutungen einen sehr häufigen und einfachen Grund, und zwar Plazenta Previa. Plazenta führt im Allgemeinen zu einer Zervixruptur, die zu Blutungen führt. Die Zeit liegt in der Mitte der Schwangerschaft, wenn der Gebärmutterhals sich auf die bevorstehende Geburt vorbereitet.

Plazenta-Abbruch:

Während des letzten Trimesters oder Endstadiums der Schwangerschaft kann diese Art von Abbruch auftreten, was zu starken Blutungen führen kann. Die natürlichen Symptome dieser Erkrankung sind Schmerzen im Unter- und Oberbauch, Krämpfe, Gebärmutter etc. Die Plazenta löst sich in einem solchen Fall früh von der Gebärmutter und führt in diesem Bereich zur Blutabnahme.

Gebärmutterbruch:

Dieser Bruch kann vor der Lieferzeit auftreten. Es ist keine normale Trennung von der Gebärmutter. Es kann sehr gefährlich für das kommende Baby und die schwangere Frau sein. Diese Notwendigkeit muss durch die Überprüfung durch einen medizinischen Experten behoben werden. Dennoch hängen mit diesem Begriff verschiedene schwerwiegende Risikofaktoren zusammen, die im Endstadium der Schwangerschaft gelöst werden müssen.

Fötaler Gefäßbruch:

Dies ist einer der seltensten Fälle der Schwangerschaft. Es erscheint bei einem Patienten unter fünftausend Fällen. Es ist das Ergebnis einer abnormalen Herzfrequenz. Wenn dies geschieht, tritt in dieser Schwangerschaftsstufe eine große Blutabgabe auf. In diesem Fall kreuzen fötale Blutgefäße den Geburtsweg.

Frühgeborene:

Frühgeburt ist die Zeit der Entbindung zwanzig bis siebenunddreißig Wochen. Durch Krämpfe und Kontraktionen kann es zu starken Schmerzen im Unterleib kommen. Es kann nur eine kleine Lücke zu Ihrem bevorstehenden Liefertermin erscheinen. Der Schleimpfropfen ist immens gerissen, wodurch schwere Blutungen entstehen können.

Als fürsorgliche Mutter sollten Sie mit allen derartigen Informationen über das Erkennen von Schwangerschaften informiert werden. Sie sollten auf Ihren wachsenden Fetus von allen Krankheiten und Störungen achten, indem Sie eine ordnungsgemäße ärztliche Untersuchung, Schwangerschaftdiät und regelmäßige Aufrechterhaltung der ärztlichen Untersuchung durchführen.

Pin
Send
Share
Send